english home

Datenzugang

Die wirtschaftswissenschaftliche Abteilung des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb stellt externen Forschern, soweit möglich, Daten aus der eigenen Forschung zur Verfügung. Daten können Sie entweder lokal am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, Marstallplatz 1, 80539 München, Raum 314, einsehen und benützen oder in Verbindung mit Open Access-Publikationen im Online-Datenrepositorium auf unserer Webseite abrufen (siehe unten).

Datenraum

Der Raum wird nach persönlicher Terminvereinbarung geöffnet. Zur Nutzung des Raumes wenden Sie sich bitte an die Direktionsassistenz Gisela Stingl. Die Arbeit mit den Datenbeständen erfolgt erst nach Eingang der unterschriebenen Verpflichtungserklärung zur Nutzung der Daten und Genehmigung des Forschungsantrags.


Wir stellen folgende Daten zur Verfügung:

PatVal1-EU Befragungsdatensatz

Daten einer zwischen Mai 2003 bis Januar 2004 großflächig angelegten und repräsentativen Befragung von 9.216 europäischen Erfindern im Zusammenhang mit 9.017 Patenten. Die Befragung erfolgte für Patente, die im Zeitraum von 1993 bis 1997 durch das Europäische Patentamt (EPA) in allen technischen Bereichen in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien und dem Vereinigten Königreich erteilt wurden. Die Daten umfassen unter anderem Informationen zum wirtschaftlichen Wert und Nutzen von Patenten, zu Eigenschaften von Erfindern, Wissenstransfers und zum Erfindungsprozess.

Clean Tech-Erfinderbefragung und Patentdatensatz

Umfrage und EP Patentdaten von 1.931 in Deutschland ansässigen Erfindern, die sich mit umweltfreundlichen Technologien, Nanotechnologie und mechanischen Komponenten beschäftigen. Die Daten können dazu genutzt werden, die Auswirkungen von Humankapitalakkumulation und Erfindernetzwerken auf die Erfinderleistung zu analysieren. Daneben stehen aggregierte Daten zu Patenttransfers zur Verfügung.

Datensatz zu Patentrechtsstreitigkeiten

Fallbezogene Daten, die  im Zeitraum von 2000 bis 2008  zu Patentrechtsverletzungs- und Patentnichtigkeitsfällen an deutschen Landgerichten sowie dem Bundespatentgericht erhoben wurden. Die Daten umfassen detaillierte Informationen zu Streitparteien, Richtern, dem Verfahren und dem zugrunde liegenden Patent.

Datensatz zu Patenttransfers

Daten zu Änderungen der Angaben der Inhaberinformation vor und nach Erteilung von europäischen Patentpaketen zwischen 1981 und 2014, die hauptsächlich den Registern des Europäischen Patentamts (EPA) sowie des Deutschen Patent- und Markenamts entstammen. Die Daten decken Informationen zu den derzeitigen und allen bisherigen Rechteinhabern hinsichtlich ihres Namens, ihrer Anschrift, ihres Landes sowie den Zeitpunkt des Eigentumswechsels ab. Die Änderungen der Inhaberinformationen sind durch eine neu entwickelte Systematik von Patentinhaberänderungen klassifiziert.

Online-Datenrepositorium

Zu folgenden Publikationen können Sie hier ergänzende Datensätze abrufen:

Dorner, Matthias; Harhoff, Dietmar (2017). A Novel Technology-Industry Concordance Table Based on Linked Inventor-Establishment Data.
Zur Publikation
Zu Datensatz 1 - Concordance Tables (3 MB)
Zu Datensatz 2 - PATSTAT appln_id to NACE industry (581 MB)
Zu Datensatz 1 und 2 - CSV-Format (554 MB)