english home

Presse

Claus Schönberner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.+49 89 24246-443
Fax:+49 89 24246-501
E-Mail: claus.schoenberner(at)ip.mpg.de

Presseverteiler

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, um über Nachrichten aus unserem Institut informiert zu werden, tragen Sie sich bitte hier ein.

* Pflichtfelder

Presseinformationen

10.01.2018
Mensch oder Maschine? Preise an Entwicklerteams für automatische Bot-Erkennungssysteme vergeben

Die Gewinner der Munich Bot Challenge wurden in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in der Münchner Residenz ausgezeichnet. Die prämierten Teams haben neue Ansätze entwickelt, um Meinungsmaschinen im Internet, sogenannte Social Bots, schnell zu erkennen und zu stoppen.
Presseinformation

17.05.2017
Innovation 4.0: Der Mensch im Mittelpunkt der vierten industriellen Revolution

Eine Standortbestimmung von Ethik in der 4.0-Ära: Das World Forum for Ethics in Business und das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb haben eine Konferenzserie ins Leben gerufen, um eine Debatte aller beteiligten Akteure zum Thema „Ethik in der Innovation“ anzustoßen. Die erste Konferenz findet vom 26. bis 27. Juni 2017 in München statt.
Presseinformation

15.06.2016
Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb mit erstem „Journalist-in-Residence“

Manfred Ronzheimer untersucht die Erneuerung des Innovationsjournalismus in Deutschland.
Presseinformation

29.02.2016
Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb: Web-Relaunch

Mit seinem neuen Web-Auftritt rückt das Münchner Forschungsinstitut neben der interdisziplinären Zusammenarbeit und den vielfältigen Projekten und Publikationen das neue Institutsprofil in den Vordergrund.
Presseinformation

27.10.2014
[IP]2 – Intellectual Property in Practice: „EEG-Novelle 2014 – Fluch oder Segen für CleanTech-Innovationen?”

Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Experten im Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb
Presseinformation

Pressebild (jpg, 2 MB, 72dpi)

Medienspiegel

Dezember 2017
Innovationen: mehr Ideen, weniger Bürokratie
In Deutschland ansässige Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe Innovationsfähigkeit aus. So gibt die Chemie- und Pharmabranche jährlich über zehn Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus, wurde aber bereits von China überholt. Warum Innovationen kein Selbstläufer sind, erläutert der Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb Dietmar Harhoff.
Interview mit Dietmar Harhoff, VAA Magazin, Dezember 2017

07.11.2017
Wie wird man Innovations-Weltmeister?
Kleine Teams, wenig Bürokratie: Der Konzern will beweglich bleiben. Fehler gehören dazu.
Christof Kerkmann, Handelsblatt, 07.11.2017

01.11.2017
E-Government: Digitale Wüste in deutschen Amtsstuben
Deutschland ist ein E-Government-Entwicklungsland.
Gastbeitrag von Dietmar Harhoff und Monika Schnitzer, Handelsblatt, 01.11.2017

September 2017

Deutschlands digitale Zukunft steht auf dem Spiel
Die deutsche Wirtschaft boomt, Forschung und Entwicklung haben in den vergangenen Jahren erfreulich zugelegt. Doch man sollte sich nicht mit dem Erreichten zufriedengeben, warnt unser Autor, Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) der Bundesregierung. Besonders bei der digitalen Infrastruktur und bei Internetangeboten von Behörden und Ministerien hat Deutschland Nachholbedarf. Aber auch die Hochschulen und junge innovative Unternehmen brauchen die Unterstützung der neuen Bundesregierung.
Gastbeitrag von Dietmar Harhoff, Max-Planck-Forschung, Ausgabe 3 (September 2017)

 11.09.2017
Daten zu verkaufen
Die Politik will Eigentumsrechte schaffen und Informationen zum handelbaren Gut machen – ein riskanter Vorstoß
Gastbeitrag von Reto M. Hilty, Süddeutsche Zeitung, 11.09.17

25.11.2014
Innovationsstandort Deutschland
Erfolg durch Routine?
Innovationsforscher Dietmar Harhoff fordert mehr Freiraum für Querdenker
Beitrag auf Deutschlandradio.de

Newsletter Aktuelle Forschung

 19.10.2017
Oktober 2017

Newsletter

25.04.2017
April 2017

Newsletter