english home

Forschungsaufenthalte

Das Institut fördert Forschungsvorhaben in- und ausländischer Wissenschaftler und Doktoranden über zwei Programme: Ein Programm mit finanzieller Förderung und  eines ohne finanzielle Förderung.

Jedes Jahr nutzen insgesamt rund 150 Gäste und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt die Möglichkeiten, die das Institut über diese Programme bietet: Während ihres Forschungsaufenthaltes erhalten sie einen Arbeitsplatz in der Bibliothek oder in einem Büro. Außerdem können sie die Bibliothek nutzen, deren Bestand in seiner internationalen Ausrichtung und Vollständigkeit weltweit einmalig ist.

Die Programme richten sich an Doktoranden, Post-Doktoranden, Nachwuchswissenschaftler und Wissenschaftler in einem späteren Karrierestadium.

Ansprechpersonen für die Programme
Frau Dr. Eva-Marina Bastian
Frau Sylvia Kortüm

Ansprechperson für organisatorische Fragen
Frau Sandra Sundt-Johannesen

Weiterführende Informationen 
Welcome Center
Informationsbroschüre der Max-Planck-Gesellschaft Living and Working in Germany (pdf)

Aufenthalte mit finanzieller Förderung

Das Institut fördert Forschungsvorhaben in- und ausländischer Wissenschaftler und Doktoranden bis zu sechs Monate grundsätzlich über Stipendien im Rahmen des institutseigenen Gästeprogramms. Es bestehen weitere Fördermöglichkeiten; eine Anschlussförderung ist möglich.

Anträge werden wie folgt priorisiert
Priorität 1 – Anträge auf  Forschungsschwerpunkte
Das Institut definiert über mehrjährige Zeiträume hinweg seine Forschungsschwerpunkte. Innerhalb dieser Forschungsschwerpunkte kann die Ausrichtung von Projekten frei definiert werden.

Priorität 2 – unabhängige Forschungsanträge
Im Rahmen der vorhandenen Fördermittel können auch weitere Forschungsprojekte gefördert werden, sofern sie zu den allgemeinen Forschungsthemen des Instituts in einem genügend engen Zusammenhang stehen.

Antragsformular und Unterlagen
Eine Bewerbung ist ausschließlich über das elektronische Antragsformular möglich (bitte "pop-ups" zulassen).
Hinweise zur Benutzung des elektronischen Antragsformulars

Folgende Unterlagen sind Voraussetzung für eine vollständige Bewerbung; sie können im elektronischen Antragsformular hochgeladen werden:

- Lebenslauf
- Zeugnisse (insbes. Hochschulabschlusszeugnis)
- Zwei Empfehlungsschreiben. Bei Doktoranden, die nicht bei einem Direktor oder Mitarbeiter des Instituts promovieren, muss eines der Empfehlungsschreiben vom Betreuer der Doktorarbeit stammen.
- detaillierte Projektbeschreibung (5–10 Seiten; inkl. Gliederungsentwurf, Literaturverzeichnis und Zeitplan)
- Foto 

Sollten Sie Probleme beim Öffnen oder Ausdrucken des pdf-Antragsformulars haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: Stipendienstelle(at)ip.mpg.de

Unterlagen, die nicht in elektronischer Form vorliegen, senden Sie bitte per Briefpost an das Institut: 

Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb
Personalstelle
Marstallplatz 1
80539 München 


Allgemeine wichtige Hinweise
Das Ziel des Aufenthalts sollte zumindest eine Veröffentlichung/ein Aufsatz sein.
Die Bewerbung sollte mindestens drei Monate vor Beginn der gewünschten Förderung vollständig eingereicht sein. Nur vollständige Bewerbungen werden bearbeitet.
 
Sollte der Antrag trotz Erinnerung nach Ablauf von 8 Wochen unvollständig sein, wird er zurückgewiesen.

Wichtige Hinweise für Doktoranden
Es muss ein schriftlicher Nachweis über die Promotionszulassung an der Heimatuniversität erbracht werden.

Wenn Sie noch nicht zur Promotion zugelassen sind, beachten Sie bitte folgendes:
Das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb ist eine Forschungseinrichtung und kein Universitätsinstitut. Daher kann es keine Universitätsgrade verleihen und besitzt kein Promotionsrecht. Sie können in München nur an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), unter der Voraussetzung der Erfüllung strenger Zulassungsanforderungen (z.B. ein Sprachtest), promovieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das zuständige Magister und Promotionsamt der LMU.

Portal für Doktoranden der Max-Planck-Gesellschaft Max Planck: PhDnet

Bei weiteren Fragen zum Bewerbungsverfahren bzw. zum elektronischen Antragsformular wenden Sie sich bitte per E-Mail an Eva-Marina Bastian und Sylvia Kortuem

Aufenthalte ohne finanzielle Förderung

Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation von Gastaufenthalten am Institut. Bitte richten Sie alle Anfragen mit einer Kurzbeschreibung Ihres Forschungsvorhabens und einem Lebenslauf an gaeste(at)ip.mpg.de.

Wir bitten um Ihr Verständnis für eine Bearbeitungszeit der Anfrage von 1-2 Wochen!